Gemeinde Frankenhardt

Seitenbereiche

Logo Facebook
Schriftgröße

Volltextsuche

Seiteninhalt

Frankenhardt informiert

Land fördert den Breitbandausbau in Frankenhardt

Gute Nachricht aus Stuttgart: Mit 6,87 Mio. Euro unterstützt das Land Baden-Württemberg die Breitbandversorgung in der Gemeinde Frankenhardt. Hinzu kommen 8,59 Mio. Euro vom Bund, für die der Förderbescheid bereits im Februar 2020 im Rathaus eingegangen ist. Zusammen beträgt die Förderquote 90 Prozent der mit 17,2 Mio. Euro veranschlagten Investitionskosten, einschließlich dem Backbone-Ausbau.

„Der Umsetzung des vom Gemeinderat beschlossenen „Fünf-Jahresprogramm Breitbandausbau“ steht nun nichts mehr im Weg. Bürgermeister Jörg Schmidt, freut sich diese gute Nachricht bekanntgeben zu können. In absehbarer Zeit können nun die Teilorte Markertshofen, Fichtenhaus, Unterspeltach, Eulen- und Bechhof, Brunzenberg, Spaichbühl und Steinehaig, Altenfelden, Hellmannshofen und Reishof, Waldbuch und Bonolzhof, Hinteruhlberg, Vorderuhlberg und Birkhof , Fleckenbachsägmühle, Hirschhof und Ipshof, Eckarrot, Reifenhof, Henkensägmühle, Reifensägmühle und Grunbachsägmühle, Neuhaus, Zum Wagner und Tiefensägmühle, Banzenweiler, Betzenmühle und Landschaftspflegehof, Gauchshausen sowie der Aussiedlerhof „Rohnbühl“ mit schnellem Internet versorgt werden. Im Haushalt und der Finanzplanung der Gemeinde Frankenhardt sind dafür 1,4 Mio. Euro vorgesehen. Dieser kommunale Finanzierungsanteil ist auf 5 Jahre verteilt. Der Landkreis übernimmt die Finanzierung des Backbone-Netzes. Das sind die Verbindungsleitungen, die zwischen den Gemeinden verlegt werden.

Alle Investitionen werden über den Zweckverband Breitband Landkreis Schwäbisch Hall abgewickelt. In diesem Zweckband haben sich die Städte und Gemeinden und der Landkreis Schwäbisch Hall zusammengeschlossen, um den Ausbau des schnellen Internets so effizient, schnell und kostengünstig wie möglich zu realisieren. Derzeit läuft die europaweite Ausschreibung für den Tiefbau und die Leitungsverlegung in den „weißen Flecken“. Das sind die noch nicht mit wenigstens 30 Mbit/s versorgten Orte im Landkreis Schwäbisch Hall.

Dank der mit der Gaserschließung durch die EnBW ODR kombinierten Breitbandverlegung ist die Breitbandversorgung in der Gemeinde Frankenhardt schon weit fortgeschritten. „Unserem Wunschziel, einer flächendeckenden Breitbandversorgung, kommen wir nun Jahr um Jahr näher und können, wenn alles planmäßig läuft im Jahr 2025 den letzten weißen Fleck im unserem Breitbandnetz beseitigen“, betont Bürgermeister Schmidt.

Schon erledigter und vor der Ausführung stehender Breitbadausbau
In den Hauptorten Gründelhardt, Honhardt und Oberspeltach sowie im Teilort Mainkling und in einem Teilbereich von Banzenweiler wurden von der EnBW ODR bereits Glasfaseranschlüsse direkt bis ins Haus verlegt. In den Hauptorten Gründelhardt und Honhardt wird der Ausbau fortgeführt. In Oberspeltach ist der Ausbau bereits fertiggestellt. Stetten ist im weiteren Ausbauprogramm enthalten. In Banzenweiler sollen die Erschließungsarbeiten der EnBW ODR kombiniert mit der geplanten Abwassermaßnahme der Gemeinde durchgeführt werden. In Sandhof ist der Verteiler mit Glasfaser erschlossen. Über VDSL können die Einwohner in Sandhof von der NetCom BW GmbH bereits bis zu 50 Mbit/s erhalten. In Steinbach/Jagst und Appensee versorgt die Netcom BW GmbH die Haushalte mit einem schnellen Glasfaseranschluss. Die Gemeinde unterstützt diese schnelle Lösung durch die Bereitstellung der Leerrohrinfrastruktur.

Foto: pixabay.com
Foto: pixabay.com

Weitere Informationen

Frankenhardt in Bildern

Pratz Holzbau GmbH Gasthof Linde