Gemeinde Frankenhardt

Seitenbereiche

Logo Facebook
Schriftgröße

Volltextsuche

Seiteninhalt

Frankenhardt informiert

Amtliche Bekanntmachung: Öffentliche Auslegung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanentwurfes "Eckarrot West" in Eckarrot mit Vorhaben- und Erschließungsplan


Amtliche Bekanntmachung 

Öffentliche Auslegung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanentwurfes "Eckarrot West" in Eckarrot mit Vorhaben- und Erschließungsplan




Der Gemeinderat Frankenhardt hat am 18.12.2017 in öffentlicher Sitzung den Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans "Eckarrot West" in Eckarrot mit dem Vorhaben- und Erschließungsplan gebilligt und beschlossen, diesen nach § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.
Maßgebend sind der vorhabenbezogene Bebauungsplan mit Textteil (planungsrechtliche Festsetzungen und örtliche Bauvorschriften) und Begründung vom 18.12.2017, gefertigt vom Landratsamt, Fachbereich Kreisplanung.
Der Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes ist im folgenden Kartenausschnitt dargestellt:

 


Die Entwürfe des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes mit dem Vorhaben- und Erschließungsplan und der Satzung über die örtlichen Bauvorschriften zu diesem vorhabenbezogenen Bebauungsplan werden mit Begründung und Textteil vom 02.01.2018 bis einschließlich 02.02.2018 im Rathaus öffentlich
ausgelegt.
Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die bereits vorliegenden umweltbezogenen

Stellungnahmen:

Landratsamt Schwäbisch Hall vom 08.09.2017:
Die vorgesehene Ergänzung der Streuobstwiese, sowie die Pflanzung einer Feldhecke im Bereich der Baumaßnahme wird begrüßt. Es soll geprüft werden, ob die drei Obstbäume entlang der Westseite erhalten werden können.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen zu diesem Bebauungsplan sind verfügbar:
- Untersuchung zur Eingriffsregelung gemäß § 1a Abs. 3 Baugesetzbuch.
Die wesentlichen Inhalte sind:
In der Eingriffsregelung werden die Schutzgüter Tiere und Pflanzen, Boden, Wasser, Klima und Luft sowie Landschaft hinsichtlich ihres Bestandes untersucht und die Auswirkungen des Eingriffs auf diese Schutzgüter ermittelt. Besondere Auswirkungen hat das Vorhaben auf die Schutzgüter Pflanzen und Tiere sowie Landschaft. Um diese zu mindern und auszugleichen, werden umfangreiche Maßnahmen im Bebauungsplan sowie direkt angrenzend festgesetzt.

- Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung
Die wesentlichen Inhalte sind:
Im Bereich des Bebauungsplans konnte anhand der Biotopausstattung das Vorkommen streng geschützter Vogelarten und Fledermäuse nicht ausgeschlossen werden. Deshalb wurde das Büro für Gewässerökologie, Schwäbisch Hall, mit der speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung beauftragt. Im Geltungsbereich konnten nur querende Fledermausarten festgestellt werden. Für diese kommt es zu keinen erheblichen Beeinträchtigungen. Die elf kartierten Brutvogelarten sind ebenfalls nicht beeinträchtigt. Da vier schon im Vorfeld gerodete Bäume nicht begutachtet werden konnten, sind hierfür als Ausgleich für höhlenbewohnende Brutvögel und Fledermausarten zwei Starenkästen sowie zwei Fledermauskästen anzubringen.

In der Begründung zum Bebauungsplan ist der Umweltbericht mit umweltbezogenen Informationen enthalten.
Die wesentlichen Inhalte sind:
Darstellung der übergeordneten Planungen (Regionalplanung und Bauleitplanung)
Zu beachtende Schutzvorschriften und Restriktionen
Bestandsanalyse mit Bewertung und Prognose der Umweltauswirkungen bei Durchführung sowie Nichtdurchführung der Planung
Maßnahmenkonzeption zur Kompensation der Umweltauswirkungen.

Während dieser Auslegungsfrist können beim Bürgermeisteramt während der üblichen Dienststunden Stellungnahmen mündlich zu Protokoll oder schriftlich beim Bürgermeisteramt eingereicht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach § 47  der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.


Frankenhardt, den 22.12.2018


gez. Jörg Schmidt
Bürgermeister

Weitere Informationen

Frankenhardt in Bildern

Pratz Holzbau GmbH Gasthof Linde