Gemeinde Frankenhardt

Seitenbereiche

Logo Facebook
Schriftgröße

Volltextsuche

Seiteninhalt

St. Lukas-Kapelle Hellmannshofen

Abstammung aus der Übergangszeit Romantik - Gotik

Über die im Eigentum der bürgerlichen Gemeinde Frankenhardt stehende St.-Lukas-Kapelle in Hellmannshofen ist urkundlich kaum etwas bekannt.

Kapelle Hellmannshofen

Die Kapelle hat jedenfalls zur Pfarrei Honhardt gehört und wurde zu Beginn der württembergischen Zeit, also zu Beginn des 19. Jahrhunderts profanisiert.

Vom Baubestand her gesehen stammt die Kapelle aus der Übergangszeit von der Romantik zur Gotik. Schiff und Turm sind in einem Zuge gebaut.

Das Schiff enthält romanische Turmbogenstürze und romanische Rundbogenfenster auf der Südseite, sicherlich ursprünglich auch auf der Nordseite. Der Chorbogen ist ebenfalls romanisch.

Wann das Spitzbogenfenster (frühgotisch) im Turm eingebaut wurde, ist nicht genau ersichtlich. Dies könnte nur der Abschlag des Verputzes im Chorinnern zeigen. Sollte das Fenster mit dem Kirchenbau entstanden sein, dann haben wir den Übergangsstil von der Romanik zur Gotik. Die Kapelle wäre dann zu Beginn des 13. Jahrhunderts entstanden, vielleicht um 1220/30.

Der Fachwerkaufbau des Turms entstammt dem 16. Jahrhundert. Um jene Zeit hat man Türme mit Fachwerkaufsätzen versehen. Auf dem Turm sind zwei Glocken von 1520 mit der Inschrift: "hilf gott und maria, bernhardt Lachamann gos mich", Jahreszahl und "hilf maria, bernhardt lachamann gos mich 1521". Die Lachamanns waren aus Heilbronn.

Nähere Einzelheiten über die Geschichte der Kapelle sind leider nicht bekannt.

Die Oberamtsbeschreibung von 1884 vermerkt lediglich noch, dass die Kapelle ein Asyl gewesen sein soll.

Rettung vor dem Zerfall

1978 wurde die Kapelle in Hellmannshofen vom vollständigen Zerfall gerettet.

Die Gemeinde Frankenhardt hat die St.-Lukas-Kapelle mit tatkräftiger Unterstützung des Landes grundlegend renoviert bzw. saniert.

Das gemeindeeigene Kirchlein ist mit einer Bodenheizung, einem elektrischen Läutewerk und einer noch voll funktionsfähigen wertvollen Turmuhr ausgestattet.

Nutzung

Hochzeit
Hochzeitsdeko

Die Kapelle wird seither für viele feierliche Anlässe genutzt (kulturelle Veranstaltungen, Hochzeiten, Taufen).

Die Gemeinde Frankenhardt hat 2008 die St.-Lukas-Kapelle erneut renoviert und ein WC-Häuschen errichten lassen.

Eine Besonderheit ist, dass die Gemeinde in der Kapelle auch standesamtliche Trauungen durchführt.

Bisheriger Höhepunkt war der Besuch eines Gottesdienstes durch Herrn Altbundespräsident Carstens.

Das Schmuckstück St.-Lukas-Kapelle ist aus dem Dorfbild von Hellmannshofen nicht mehr wegzudenken.

Der Schlüssel zur Kapelle für Besichtigungen sowie vom WC-Häuschen ist bei Herrn Wolf, schräg gegenüber, Haus Nr. 7, erhältlich.

Mitglied der Jagstregion

Die Gemeinde Frankenhardt ist Mitglied der Jagstregion.

Zur Homepage

Weitere Informationen

Frankenhardt in Bildern

Pratz Holzbau GmbH Gasthof Linde