Gemeinde Frankenhardt

Seitenbereiche

Logo Facebook
Schriftgröße

Volltextsuche

Seiteninhalt

Frankenhardt informiert

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in den vergangenen Wochen sind die Fallzahlen der bestätigten SARS-CoV-2-Infektionen in Deutschland und auch im Landkreis Schwäbisch Hall wieder angestiegen. Die Pandemie breitet sich schon vor dem anstehenden Winter beängstigend aus. Das Land Baden-Württemberg hat jetzt die Pandemiestufe 2 als Warnung zur Vorsicht ausgewiesen. Nur eine Erkältung oder Corona? Diese Frage wird uns über den Herbst und im Winter bis hinein ins Frühjahr Sorgen machen.  
Auch, wenn Sie es vielleicht nicht mehr hören können. Es kann nicht oft genug gesagt werden: Bleiben Sie vorsichtig!
Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben am 29. September die bisher gefassten Beschlüsse und die Strategie zur Bekämpfung der Pandemie bekräftigt. Um ein unkontrollierbares Ausbruchsgeschehen zu verhindern, müssen die Infektionszahlen so gering wie möglich gehalten werden. Nur so kann die Nachverfolgbarkeit gelingen und die Ausbreitung von Corona eingedämmt werden. Der Blick ins Ausland zeigt uns, wie wichtig Selbstdisziplin und die Bereitschaft zur eingeschränkten Geselligkeit weiterhin sind.

Die Bundesregierung und die Landesregierungen haben beschlossen:

  • Bundesweit gelten die Abstands- und Hygieneregeln weiter. Die „AHA-Formel“ bleibt die wichtigste Verhaltensregel: 1,5 Meter Abstand, Hygiene und Alltagsmasken. Ich füge ein CWA und eine L hinzu: Corona-Warn-App und regelmäßig Lüften.
  • Die Bürgerinnen und Bürger sind angehalten, die Zahl der Menschen, zu denen sie Kontakt haben, gering zu halten und den Personenkreis möglichst konstant zu belassen.
  • Die Teilnehmerzahl soll bei privaten Feiern auf maximal 25 Teilnehmer und bei Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer beschränkt werden, wenn örtlich ein hohes Infektionsgeschehen im 7-Tages-Verlauf erreicht wird. Das ist im Landkreis Schwäbisch Hall und in der Gemeinde Frankenhardt erfreulicherweise noch nicht der Fall.
  • Überall dort, wo eine Mund-Nasen-Bedeckung vorgeschrieben ist, muss diese strikt eingehalten und von den zuständigen Ordnungsbehörden konsequent kontrolliert und müssen Zuwiderhandlungen bestraft werden. Das gilt auch für falsche persönliche Angaben in Gaststätten und bei Veranstaltungen. Das Bußgeld für Verstöße beträgt mindestens 50 Euro.
  • Großveranstaltungen sollen bis mindestens Ende Dezember 2020 nicht stattfinden.
  • Die Einreisequarantäne wird neu geregelt.

Der vollständige Beschluss ist unter www.baden-wuerttemberg.de abrufbar.  

Ich wünsche Ihnen für die vor uns liegende Herbst- und Winterzeit alles Gute. Bitte bleiben Sie gesund!
    
Ihr
Bürgermeister
Jörg Schmidt

Weitere Informationen

Frankenhardt in Bildern

Pratz Holzbau GmbH Gasthof Linde